Schachbezirk Freiburg e.V. Mitteilungsseite

10. Oktober 2007

Neuer Ergebnisdienst – einige Klarstellungen

Der Badische Schachverband hat für die neue Saison einen zentralen Ergebnisdienst eingerichtet. Das bedeutet, dass alle Ligen des BSV, also auch die Landes- und Bereichsliga Freiburg-Hochrhein, über diesen Ergebnisdienst abgewickelt werden müssen.

Als Bezirk hätten wir unser System dann noch für unsere eigenen Klassen laufen lassen können, wegen der neuen Drei-Punkte-Regelung jedoch die Software neu schreiben müssen. Weder Nicolai Mallig noch ich hatten aber die Zeit (und auch angesichts der Umstände) die Lust, ein totes Ross zu reiten und den entsprechenden Aufwand zu treiben.

Natürlich waren wir Mitte September erstaunt, als der Webmaster des Badischen Schachverband uns mitteilte, die C-Klasse wegen der Austragung nach Schweizer System nicht ohne großen Aufwand mit seinem System abbilden zu können. Wie sich nun offenbar herausstellte, ein Missverständnis, das mich zu einigen spitzen Bemerkungen hinriss.

Das Badische System kann nämlich auch Auslosungen vornehmen. Auf diese für den Turnierleiter sehr bequeme, für den Besucher des Auftritts aber nicht relevante Funktion hatte unser System aufgrund der kleinen Anzahl zu verwaltender Ligen verzichtet. Wir trugen die Paarungen immer manuell ein. Dies geht natürlich auch mit dem Badischen System. Eine serverseitige Auslosung nach Schweizer System war von uns nie als unabdingbar angesehen worden, und da wir auch bisher keine Ligen mit Kreuztabellendarstellung hatten, dürfte eine solche auch niemand in der C-Klasse mit 26 Mannschaften vermissen.

Das neue System hat durch die Bereitstellung von Tabellen und Ranglisten in einem XML-Format die Möglichkeit, diese auf Vereins-Internetseiten via php-Scripte direkt in eigenen Layouts einzubinden. Das hatte unser System nicht (auch wenn etwas in diese Richtung geplant war).Hinsichtlich der Statistikfunktion fehlt dem badischen System die Integration der Einzelergebnisse in die Ranglisten und die Verlinkung zur DWZ-Datenbank. Auf diese Statistik wird man also vorerst verzichten müssen. Die neue Statistik ist m.E. nicht ganz so informativ, aber das ist wohl Gewohnheit, denn die Auswertungen für einzelne Spieler sind etwas ausführlicher. Es gibt auch im neuen System eine provisorische DWZ-Auswertung.

Das BSV-System ist sicherlich in den nächsten Jahren noch ausbaufähig und es eröffnet sehr weitgehende Möglichkeiten, es nahtlos in unseren Auftritt zu integrieren.

Bei Rolf Ohnmacht möchte ich mich für meine hier kürzlich veröffentlichten spitzen Bemerkungen entschuldigen. Ich hatte keineswegs die Absicht, seine Leistung in Abrede stellen (es ist eine Riesenarbeit und zusätzliche Extrawürste bei komplexen Lösungen will keiner gerne braten, das Regelwerk enthält auch so schon genug davon).  Ich habe an ihm leider meinen Frust über die etwas unglücklich verlaufene Einführung des Ergebnisdienstes seitens des Badischen Schachverbandes ausgelassen.

Winfried Schüler, Internetbeauftragter.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress