Schachbezirk Freiburg e.V. Mitteilungsseite

25. August 2014

Protokoll der Bezirksversammlung vom 02.07.2014 in der Hexentalschule Merzhausen

Schachbezirk Freiburg / Breisgau e.V.
Schriftführer: Bernd Sommerhalter, SF Markgräflerland
Protokoll der Bezirksversammlung vom 02.07.2014 in der Hexentalschule Merzhausen
Top 1
Bezirksleiter Günter Raske begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter. Es sind 25 aus 18 Vereinen.
Top 2
Die Tagesordnung gem. Ausschreibung vom 29. Mai 2014 wurde einstimmig genehmigt.
Top 3
Am Protokoll vom Jahr 2013 gab es nichts auszusetzen.
Top 4
Günter Raske liest die ausführlichen Berichte des stellverstretenden Bezirksleiter und des Schriftführers Gerhard Prill vor, der beide Ämter inne hat. Gerhard Prill war entschuldigt. Ausführlich wurde über die Arbeitsgruppe berichtet, die das Schach im Bezirk bekannter machen soll und auch schon erste Erfolge hat. Ob aber diese Erfolge den Anzeigen zu verdanken ist die regelmäßig geschaltet werden ist nicht ganz klar. Jedenfalls ist nach langer Stagnation und auch Rückgang der Mitgliederzahlen im Moment eine Zunahme zu erkennen. Der Bezirk Freiburg hat wieder knapp über 1000 Mitglieder, von 1007 war die Rede. Im Verlauf der Diskussionen hat man sich festgelegt, erst einmal bis zur nächsten Versammlung 2015 weitere 500.- Euro der Arbeitsgruppe zur Verfügung zu stellen. Es blieb aber offen, ob das Geld weiterhin in Anzeigen fliesen soll oder auch direkt die Vereine davon profitieren sollen, die neue Mitglieder gewinnen können. Das bleibt der Arbeitsgruppe überlassen.
Top 5
Kassenführer Christof Bung meldet einen Überschuss im vergangenen Jahr von ca. 1.000 Euro. Busgelder waren höher als das Jahr zuvor.
Top 6
Aufgrund des Umfangs im Schulschachbereich und des entschuldigten Schulschachwart Dr. Michael Berblinger konnte Günter Raske nur auf einzelne Punkte eingehen. Fragen blieben aber keine offen. Beim Seeparkturnier waren dieses Jahr 118 Grundschüler und 92 Schüler von weiterführen Schulen am Start. Es wurde auf den Schulschachpokal hingewiesen, der am 18.07.2014 in Neuenbürg bei Pforzheim stattfinden wird. Jugend-Kadertraining findet in Gundelfingen statt.
Herr Weissflog als Beauftragter für das Seniorenschach erzählte von einigen Problemen in der Organisation, auch bei den Ergebnismeldungen sei nicht alles klar gewesen. Er bittet um mehr Kooperation von Seiten der teitnehmenden Vereine. Auch die Turnierordnung bei den Senioren wäre unklar. Günter Raske hat ihn aufgefordert, in zukünftigen Fällen früher mit ihm über derartige Probleme zu reden..
Bernd Waschnewski geht auf rückliegende Saison ein und verteilt die Meisterurkunden der einzelnen Klassen. Es musste in der vergangenen Saison nur einmal ein Bußgeld verhängen. Er wies auf einige FIDE-Regeländerung hin und darauf, dass ein neues FIDE-Regelwerk kostenpflichtig angefordert werden kann. Eine Rundmail über die wichtigsten Änderungen werde er noch an die Vereine verschicken. Die D-Klassen sollen bis Ende August gemeldet sein.
Barbara Hund ließ sich von ihren Vater vertreten. Er bedankte sich in ihrem Namen für das DWZ-Auswertungsprogramm, das sie auf Antrag in der letzen Versammlung erhalten hat. Die DWZ-Auswertungen laufen auch Dank DEWIS sehr rund.
Internetbeauftragter Jörg Bertram möchte das System weiter entwickeln.
Max Scherer berichtet über den Verlauf im Pokal Mannschaft und Einzel. Im Mannschafts-pokal haben nur sehr wenige Mannschaften gemeldet. Es gab erfreulicher Weise keine kampflosen Partien. Im Einzelpokal ist unser Bezirk mit den meisten Spielern führend auf badischer Ebene aber spielerisch nicht so erfolgreich.
Top 7
Der Gesamtvorstand wurde einstimmig entlastet
Top 8 – 10
Gewählt wurden bzw. weiterhin im Amt:
Bezirksleiter:
Turnierleiter Mannschaftskämpfe: Spielleiter Pokal Blitz:
Günter Raske
Bernd Waschnewski Max Scherer
Dr. Michael Berblinger
Gerhard Prill
Hans-Dieter Weißflog
Peter Bath, Bernd Sommerhalter
Ralf Jehle, Thomas Mädler
Klaus Müller, Norbert Madlachowski, Sommerhalter,Gerhard Hund, Wolfgang Kevin Isaart
Max Scherer, Thomas Mädler
Pressewart: Schulschachwart: Schriftführer: Seniorenbeauftagter: 2 Beisitzer: Kassenprüfer:
6 Delegierte Bernd
Hug, Ersatzdelegierte:
(bleibt vakant)
Top 11 Anträge / Abstimmung: Antrag, Norbert Matlachowski:
8er-Mannschaften in allen Kreisklassen, (1 mal ja, 12 mal nein, 5 Enthaltungen)
Antrag: Adalbert Pfefferle, Münstertal
Neustart in Kreisklasse C, (Antrag angenommen, eine Gegenstimme)
Antrag 1, Bernd Waschnewski § 7, Punkt 4. (Antrag einstimmig angenommen). Antrag 2, Bernd Waschnewski § 7, Punkt 2 (Antrag einstimmig angenommen). Antrag 3, Bernd Waschnewski § 7, Punkt 6 (Antrag angenommen, 13 ja, 2 nein, 3 Enthalt.).
Antrag 4, Bernd Waschnewski § 12, Punkt 1 u. 2. (Antrag einstimmig angenommen).
Top 12
Pokal Einzel 2014 Vorrunde
Elztal / Waldkirch Freiburg / Freiburg West Süd / Heitersheim KETRE / Emmendingen
Top 13
Der Haushaltsplan 2014 /2015 wurde besprochen und genehmigt. Es gab 2 Gegenstimmen. Lediglich die Höhe der Geldzuwendungen und Dauer für die Arbeitsgruppe zur Förderung des Schachs nahm etwas mehr Zeit in Anspruch.
Top 14
Horben soll wieder Ausrichter der Bezirkseinzelmeisterschaft 2014 / 2015 sein. Diese findet statt vom 26. bis 28.September 2014.
Die Ausrichtung des Schachtages (Bezirksblitzmeisterschaft für Mannschaften und Einzel) wird dieses Jahr von den Schachfreunden aus Dreisamtal übernommen. Datum
wird absehbar der 3.Okt. 2014 sein.

Bernd Sommerhalter
Müllheim, 06. Juli 2014

Powered by WordPress